© Daniel Schoeps

Analogue Birds

Außergewöhnliche Klänge, Elemente aus Jazz, Rock, World, Backbeats und im Mittelpunkt des Ganzen das Digeridoo, ein Instrument der australischen Ureinwohner. Die perkussive rhythmische Spielweise des Digeridoos setzt überraschende musikalische Akzente, die in Kombination mit Schlagzeug und Keyboard für treibende Rhythmen, runde Subbässe und sperrige Effektflächen sorgen. Die arabische Kurzhalslaute Oud und der effektlastige Gitarrenklang bereichern den Sound ihrerseits mit melodisch-lyrischen Verzierungen. Die Krönung des musikalischen Zusammenspiels der Analogue Birds liefern Perkussions- und Maultrommeleinlagen sowie Livelooping. Ob auf Konzerten, in Clubs oder auf der Straße, mit seiner Energie schafft es das Trio stets das Publikum mitzureißen.

Tom Fronza: Digeridoos, Keyboard, Midiperkussion, Gesang, Wot Flöte, Livelooping | David Bruhn: Schlagzeug | Alexander Lipan: Gitarre, Oud

Eintritt frei, Spende erbeten!


In Kooperation mit dem Kulturamt Bielefeld und dem Landesmusikrat NRW im Rahmen des Projektes Brückenklang. Gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur u. Sport des Landes NRW.

Kesselbrink
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!