Foto: Universität Bielefeld / M. Paulußen

La Traviata

Oper im Audimax

Nach der Aufführung der „Zauberflöte“ im Jahr 2012 führt das Universitätsorchester Bielefeld nun zum zweiten Mal eine „Oper im Audimax“ auf; dieses Mal Verdis „La Traviata“. Neben Studierenden, Lehrenden und Mitarbeitenden der Universität Bielefeld wirken bei dem Großprojekt weitere Bürgerinnen und Bürger aus dem Großraum Ostwestfalen mit - insgesamt 200 Personen.

Mit dem Projekt „Oper im Audimax“ möchte das Orchester Menschen, die kein Orchesterinstrument spielen, in seine Arbeit einbinden. Und das gerade in der Beschäftigung mit einem Genre, welches fast ausschließlich der professionellen Musikausübung vorbehalten scheint. Über den künstlerischen Anspruch hinaus verfolgt das Projekt einen Bildungsauftrag: „Verstand am Werk“ ist das Motto, mit dem alle Bereiche der Gesellschaft begeistert werden sollen. Das Ensemble ist eine Zusammenführung. Zum einen besteht es aus professionellen Musikerinnen und Musikern. Zum anderen musizieren in „La Traviata“ Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die zuvor niemals mit der Oper in Berührung gekommen sind.

Der Eintritt zu den Opernaufführungen ist frei, allerdings aufgrund der Platzkapazitäten begrenzt. Der Einlass beginnt jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

Bereits im Vorfeld der Aufführungen beschäftigt sich eine Vortragsreihe am Zentrum für Interdisziplinäre Forschung (ZiF) mit der Oper.

Universität Bielefeld
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!