Speak Softly Love

5. Kammerkonzert

Tanzen Sie Tango? Was Anfang des 20. Jahrhunderts in Europa als anstößige Frage empfunden werden konnte, beantworten immer mehr Deutsche mit einem klaren Ja. Die Versuche von Kaiser Wilhelm II. oder Papst Benedict XV., den Siegeszug des erotischen Tanzes mit der halbseidenen Herkunft aus südamerikanischen Hafenbars durch Verbote aufzuhalten, scheiterten grandios. Sogar wer nicht selbst das Tanzbein schwingt, dürfte den Titelsong des 5. Kammerkonzerts, Nino Rotas Speak softly Love, unweigerlich wiedererkennen oder darüber rätseln, in wie vielen Filmen schon Carlos Gardels Por una Cabeza verwendet wurde.
Reisende brachten den argentinischen Tanz aus Buenos Aires’ Spelunken zunächst nach Paris, und so huldigt auch das Ensemble TANGOPHIL an diesem Abend nicht nur dem Tango, sondern gemeinsam mit der Sopranistin Melanie Kreuter auch dem französischen Chanson und der an den Walzer angelehnten Musette.

Das 2006 gegründete Ensemble TANGOPHIL besteht aus vier tango-enthusiastischen Mitgliedern der Bielefelder Philharmoniker, Klaus Ebert, Margarete Fiedler, Konrad Köhring und Nikolaus Vulpe, sowie der Akkordeonistin Claudia Quakernack. Eine neue Facette des Ensembles bildet die Zusammenarbeit mit Gastkünstlern wie der Sopranistin Melanie Kreuter, mit der sie Expeditionen in andere Stilrichtungen wie das Chanson oder die Musette unternehmen.

Rudolf-Oetker-Halle
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!