Strichweise heiter - Egon Körbi

Ausstellung zum Leben und Werk eines Bielefelder Karikaturisten

"Karikatur ist Satire mit dem Zeichenstift, ist verzerrende Übertreibung, die der Realität unter dem Deckmantel der Ironie - vermeintlich - die Schärfe nimmt, um sie mit der Spitze des Spotts umso tiefer zu treffen." Mit diesen Worten beschreibt Gisela Burkamp die Kunst von Egon Körbi (1920 - 1990), dessen Zeichnungen von 1949 bis 1990 vor allem die Bielefelder Tageszeitungen "Freie Presse" und "Neue Westfälische" regelmäßig bereicherten und mit seinem Signum "ekö" gezeichnet wurden. Das Stadtarchiv Bielefeld widmet dem großartigen Karikaturisten eine Ausstellung, die viele Originale zeigt und Einblicke in das breite Wirken "ekö's" erlaubt.
Eintritt frei

Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!