Brot oder Bratwurst? Der Alltag im mittelalterlichen Gefängnis

Linie 4: Neues aus der historischen und sozialwissenschaftlichen Forschung

Entgegen gängiger Vorstellungen waren Gefängnisse im Mittelalter nicht nur Folter- oder Verwahrungsorte für jene Männer und Frauen, die zum Tode verurteilt oder in Beuge- und Untersuchungshaft genommen worden waren. Der Vortrag geht der Frage nach, welche Bedeutung und Funktion die Gefängnisstrafe im Mittelalter darüber hinaus hatte. Welche Formen von Inhaftierung gab es? Welche gesellschaftlichen Konsequenzen konnte eine Inhaftierung nach sich ziehen? Wie sahen die Lebensbedingungen der Insassen aus?

Referentin: Sabrina Timmer (Doktorandin BGHS)

Ravensberger Spinnerei / VHS
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!