Jenseits von Fakten? - Wissenschaft in der Glaubwürdigkeitskrise

Vortragsreihe

Hörsaal: X-E0-001

Die Wissenschaften sahen sich im Verlauf ihrer Geschichte immer wieder besonderen Anfechtungen ihrer Glaubwürdigkeit ausgesetzt. Zum Teil ist dies in ihrem selbst gewählten Erkenntnisanspruch begründet, verlässliches Wissen zu generieren und zu garantieren. Zum Teil aber auch in ihren Verbindungen zu Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, die die Wissenschaften in Handlungs- und Entscheidungsprozesse einbinden und damit wirkungsvoll, aber eben auch anfechtbar machen.

In fünf Vorträgen im Wintersemester 2017/18 wird dieses Spannungsfeld in empirischer und theoretischer Perspektive beleuchtet werden, wobei verschiedene disziplinäre Zugänge zum Tragen kommen. Die Vortragsreihe ist Bestandteil der Aktivitäten des Institute for Interdisciplinary Studies of Science (I²SoS) an der Universität Bielefeld.

Termine:
21.11.17: Klaus Lieb (Mainz): Verzerrte Evidenzen – zum Einfluss pharmazeutischer Unternehmen auf Arzneimittelstudien
05.12.17: Martin Carrier (Bielefeld): Wissenschaft, Wirtschaft, Politik: Zur Glaubwürdigkeitskrise der Wissenschaft
09.01.18: Roger Pielke, jr. (Boulder, CO): Does Science have a Populism Problem?
16.01.18: Martina Merz (Klagenfurt/Wien): Das Spiel mit der Ambivalenz: Teilchenphysik in den Medien
30.01.18 Jörg Hacker (Halle/Saale): Der Wert der Fakten. Wissenschaftsbasierte Politikberatung durch Akademien in der? globalisierten Gesellschaft

Universität Bielefeld
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!