Expressive Aquarelle von Waltraud Rau: Blumen, Städte und Abstraktionen

ev. Gemeindehaus Brake, Glückstädter Str. 4

Waltraud Rau ist eine künstlerische Doppelbegabung: Kunst und Musik! Ihr künstlerisches Können präsentiert brake.kulturell in einer Einzelausstellung in Brake – von Anfang Februar bis Ende März.
Ihr künstlerisches Credo formuliert die Künstlerin so:
Mein künstlerisches Leben spielt sich zwischen zwei Polen ab.
Die eine Seite ist meine Tätigkeit als Profimusikerin bei der Nordwestdeutschen Philharmonie Herford. Hier ist meine Arbeit von einem künstlerischen Dialog mit Menschen geprägt.
Beim Erstellen meiner Aquarelle in meinem Atelier äußert sich meine andere, experimentelle, individuelle, kreative, nonkonforme Seite. Auf der Suche nach einem adäquaten Ausdruck meiner Empfindungen und Vorstellungen im Dialog mit dem gewählten Motiv entwickle ich eine unmittelbare, impulsive Formensprache, d.h. ich setze Kürzel für die Elemente des gewählten Motives. So werden etwa bei einem Blumenbild nicht nur Licht, Luft, Farbe und Form sondern auch Bewegung, Klang und sogar der Duft zum Bestandteil des Bildes.
Es geht mir nicht um die realistische Abbildung meines Motives, sondern um die Abstraktion des Wesentlichen, so dass sein innerster Kern sichtbar wird.
Das Bild soll im Betrachter etwas zum Klingen bringen. Hier schließt sich der Kreis zu meinem künstlerischen Leben als Musikerin.


Bielefeld
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!