Christliche und jüdische Bestattungskultur

Ein interkultureller Spaziergang

Zunächst führen Katrin Janinhoff und Martina Hollmann vom Umweltbetrieb der Stadt Bielefeld über den herbstlichen Johannisfriedhof. Dabei gehen sie sowohl auf die Entwicklung von der traditionellen Sarg- zur Urnenbestattung als auf bekannte und weniger bekannte Symbole ein.
Anschließend besteht die Möglichkeit, unter dem Motto „Ein Ort für die Ewigkeit“ unter der Leitung von Paul Yuval Adam den Friedhof der Jüdischen Kultusgemeinde und seine Geschichte kennenzulernen. Der jüdische Friedhof aus dem Jahre 1891 ist einer der wenigen in Ostwestfalen, auf dem noch bestattet wird. Herren müssen bei dieser Führung eine Kopfbedeckung tragen.

Eintritt frei

Johannisfriedhof
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!