©Jörg Metzner

Theater Strahl & IYASA

»Black & White ain't no colours«

Ein Transitraum irgendeines Flughafens dieser Erde ist Schauplatz für das Zusammentreffen von sechs Reisenden. Die einen wollen nach Deutschland, die anderen nach Simbabwe. Was nehmen sie mit, wenn sie ihre gewohnte Umgebung verlassen? Welche Gefühle begleiten sie, wenn sie Unbekanntes entdecken?

Sie begeben sich auf einen interkulturellen Roadtrip. Aus anfänglicher Distanz wird Neugier. Im Warteraum zwischen den Kulturen werden Barrieren überbrückt und eine utopische Gesellschaft im Kleinen entsteht. Mit viel Sinn für Humor werden Vorurteile und kulturelle Unterschiede schauspielerisch, musikalisch und tänzerisch auf der Bühne verhandelt. Mit Mut und Ehrlichkeit begegnet sich das Ensemble auf Augenhöhe und schafft eine persönliche Auseinandersetzung mit Themen wie Hoffnung, Angst, Freiheit, Gemeinschaft, Glaube und Geld.
»Black & White ain't no colours« ist der vorläufige Höhepunkt der interkulturellen Reise, auf der sich das Theater Strahl aus Berlin und die Kompanie IYASA aus Bulawayo, Simbabwe befinden. IYASA(Inkululeko Yabatsha School Of Arts) ist eine Musik- und Schauspielschule in Simbabwe.


Ensemble: Isheanesu Caroline Dzvairo, Beate Fischer, Newman Trindad Gondwe, Dorcas Ngwenya, Derek Nowak, Raphael Zari

Regie: Anna Vera Kelle, Nkululeko Innocent Dube

Dauer: ca. 70 Min.

Klosterplatz
                    ... Karte wird geladen ...
                  
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!