Martin Seeliger

»Deutscher Gangsta-Rap – Beiträge zu einem Pop-Phänomen«

Der Medienhype um Aggro Berlin, Sidos Beteiligung an der Casting-Show »Popstars« oder der Kinofilm »Zeiten ändern dich« des Bambi-Preisträgers Bushido zeigen: Gangsta-Rap ist auch in Deutschland zu einem zentralen Genre der Popkultur avanciert. Aber wieso genießt Gangsta-Rap – zwischen Teenie-Stars, Skandalrappern oder Integrationsbotschaftern – auf dem so umkämpften Terrain der Popkultur überhaupt eine so große Popularität?

Aus kultursoziologischer Perspektive zeigt der Text von Martin Seeliger, wie Bilder des Gangsta-Raps im Spannungsfeld von Klasse, Ethnizität und Geschlecht als popkulturell vermittelte Momente interpretiert werden können, bei denen sowohl die Affirmation als auch die Ermächtigung und Selbstbestimmung Einfluss nehmen.

Nr. z. P.
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!