©Archiv Murnaugesellschaft

»Der letzte Mann«

Bis heute sind Friedrich Wilhelm Murnaus Einsatz von Spezialeffekten wie die ›entfesselte‹ Kamera und sein fast vollständiger Verzicht auf Zwischentitel spektakulär und brachten dem in Babelsberg arbeitenden Regisseur internationalen Ruhm und das Ticket nach Hollywood ein.  Murnau zeigt in seiner Geschichte den sozialen Abstiegs eines Hotelportiers. Eine Parabel über die Wechselhaftigkeit des Lebens nach dem Muster des mittelalterlichen Glücksrad. Im Vorspann heißt es: „Heute bist Du der Erste, geachtet von Allen, ein Minister, ein General, vielleicht sogar ein Fürst - Weißt Du, was Du morgen bist?!“. Die nur unvollständig erhaltene Originalmusik von Giuseppe Becce wurde nach dem Klavierauszug von Richard Siedhoff für das Metropolis-Orchester bearbeitet, das zum ersten Mal beim Film+MusikFest zu Gast ist.


Deutschland 1924, 101 Min.
Regie: Friedrich Wilhelm Murnau
Mit Emil Jannings, Maly Delschaft, Hermann Vallentin
Begleitung: Metropolis Orchester Berlin

Rudolf-Oetker-Halle
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!