Mascha Kaléko - Die Nachtigall in meinem Garten schweigt

Eine musikalisch gelesene Hommage

Ende der Zwanzigerjahre ist Mascha Kaléko in Berlin gefragt: Sie verkehrt mit Kurt Tucholsky und Claire Waldoff, man vergleicht sie mit Erich Kästner und dem jungen Heine, ihr erstes Buch ist ein Bestseller. Doch dann werden 1935 ihre Bücher verboten, sie emigriert und gerät in Vergessenheit. Judith Jakob zeichnet anhand ihrer Verse und Tagebücher das Leben der wohl wichtigsten Lyrikerin der Weimarer Republik nach.

Loft (Opern.Studio) / Theater Bielefeld
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!