©Ulf Stephan

Esther Bejarano & Microphone Mafia

»la vita continua«

Orient trifft Okzident, Judentum auf Islam, alt trifft jung, Tradition trifft auf Moderne: die Familie Bejarano trifft die Microphone Mafia! Vor mehr als zehn Jahren schlossen sich die Familie Bejarano und die Microphone Mafia zusammen, um ihre unterschiedlichen kulturellen und musikalischen Ansichten zu verbinden. Im Rahmen der Ausstellung »Warum schreibst du mir nicht« (5. November bis Ende Januar 2019) geben sie ein Konzert im Historischen Saal der VHS. Im Mittelpunkt des Abends steht Esther Bejarano, die im Konzentrationslager Auschwitz im Mädchenorchester spielen musste und auch Ravensbrück überlebte. »la vita continua« zeigt ein breites Spektrum vom jüdischen Lied über Rapmusik bis hin zu ungewohnten Arrangements in unterschiedlichen Sprachen. Das Programm überzeugt durch verschiedene Instrumente sowie musikalische und textliche Einflüsse von Künstlern wie Brecht, Nazim Hikmet, Cem Karaca, Boris Vian und weitere.


Esther Bejarano: Gesang
Joram Bejarano: Bass
Kutlu Yurtseven: Rap

Ravensberger Spinnerei / VHS
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!