Lesung mit Ursula Krechel

Geisterbahn

Nach ihren beeindruckenden Romanen „Shanghai fern von wo“ und „Landgericht“ (Dt. Buchpreis 2012 / verfilmt), legt Ursula Krechel mit ihrem neuen Buch wieder eine Familiengeschichte vor, die sich über fast ein Jahrhundert spannt. Als Sinti ist die deutsche Familie Dorn der mörderischen Willkür des NS-Regimes ausgesetzt. Es drohen Sterilisation, Verschleppung, Zwangsarbeit. In den ersten Jahren der Bundesrepublik sind sie ihrer Existenzgrundlage beraubt, das Vertrauen in die Gesellschaft haben sie verloren. Ihr jüngstes Kind Anna fragt in der Schule niemand nach ihrer Geschichte. Die Verheerungen der Vergangenheit haben hier keinen Platz.
Mit großer Ernsthaftigkeit und feinem Sprachgefühl erzählt Ursula Krechel von individuellen Lebensgeschichten, in denen sich die Brüche und Schrecken des letzten Jahrhunderts widerspiegeln und schafft so ein bewegendes Bild deutscher Geschichte - Vergangenes wird hier auf eindringliche Weise gegenwärtig.
Eintritt 8,- / 6,- €

Wir freuen uns sehr, Ursula Krechel zum zweiten Mal bei uns zu Gast zu haben.

Ursula Krechel, *1947 in Trier, studierte Germanistik, Theaterwissenschaften und Kunstgeschichte. Sie veröffentlichte Gedichtbände, Romane, Hörspiele und Essays, ist Mitglied des P.E.N. – Zentrums und seit 2012 der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Sie lebt in Berlin.

Bitte reservieren Sie rechtzeitig.

Buchladen Eulenspiegel
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!