„Auf dem Weg zum vorurteilsfreien Umgang mit Sucht und psychischen Erkrankungen“

Talkrunde

Moderation: Solveigh Münstermann

Stigmatisierung schadet den Betroffenen und verstärkt Sucht – und psychische Probleme. Sie ist ein Hindernis auf dem Weg zur Hilfe und vergrößert die sozialen und gesundheitlichen Folgen einer seelischen Erkrankung. Grundsätzlich ist ein vorurteilsfreier Umgang mit diesen Erkrankungen möglich. Wertschätzung und Befähigung müssen in den Vordergrund gestellt werden und nicht Abwertung und Ausgrenzung.
Nach einem Stehcafe ab 15.30 Uhr werden wir uns dem Thema ab 16.00 Uhr mit einem Fachvortrag nähern, um uns dann in einer prominent moderierten „ Talkrunde“ mit Beteiligten der Suchtselbsthilfe, der Behandlung und der Politik über neue Wege im vorurteilsfreien Umgang miteinander zu verständigen.

Veranstaltungsaal SO2 | Eingang Kavalleriestraße 17

Der Eintritt ist frei.

Ansprechpartner:
Daniel Müller
Geschäftsstelle AGS
Evangelisches Klinikum Bethel
daniel.mueller@evkb.de
Tel.: 772-78671

In Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Suchthilfe, Evangelisches Klinikum Bethel.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Siebten Woche der Seelischen Gesundheit in Bielefeld vom 08. bis 13. Oktober 2018.

Stadtbibliothek
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!