Sinfoniekonzert

PROGRAMM

Johann Strauß (Sohn): Waldmeister-Ouvertüre
Edvard Grieg: Klavierkonzert a-Moll op. 16
Alexander Borodin: Sinfonie Nr. 2 h-Moll

Dirigent: Gregor Rot
Solistin: Ony Yan, Klavier

Orchester: Junge Sinfoniker

Der EINTRITT zu diesem Konzert ist FREI, wir bitten herzlich um eine Spende zugunsten unserer Jugendorchesterarbeit!


ONY YAN
Klavier
Ony Yan (geb. 1992 in Lübbecke) begann im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel. Das Fundament für ihre instrumentale Ausbildung wurde in Bielefeld gelegt, wo sie an der Musik- und Kunstschule von Ewa Dworatzek unterrichtet wurde. Auch im Fach Violine wurde sie mehrfache Preisträgerin im Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf Landes- und Bundesebene. Ony Yan ist Stipendiatin der „Hans-Bisegger-Stiftung“, des "Rotary Club Bielefeld" und wurde 2016 bei "YEHUDI MENUHIN Live Music Now Berlin e.V." aufgenommen.
Weitere Impulse für ihre künstlerische Laufbahn als Solistin und für Kammermusik erhielt sie durch Ilja Scheps, Andreas Frölich, Bernd Glemser, Frank-Immo Zichner und Vineta Sareika (Artemis Quartett). Zuletzt wurde sie im Rahmen eines Auslandsstudiums an der renommierten Franz-Liszt- Musikakademie in Budapest von András Kemenes und Barnabás Kelemen unterrichtet.
Seit 2013 studiert Ony Yan an der Universität der Künste in Berlin in der Klasse von Björn Lehmann.

GREGOR ROT
Dirigent
Der österreichische Dirigent Gregor Rot wurde in Wien geboren und studierte dort Gesang, Cembalo sowie Dirigieren bei Prof. Georg Mark. Noch während des Studiums übernahm er die musikalische Leitung der Sommerfestspiele Röttingen (Taubertal, Franken). 2008/09 fuhr er als Cembalist und Assistent für »Così fan tutte« und »Le nozze di Figaro« nach Venezuela zum Simón Bolivar Youth Orchestra. Es folgte eine Einladung als Gastdozent für Gesang und Deutsches Lied nach Caracas.
Erste Engagements führten Gregor Rot zum Schönbrunner Schlossorchester, dem Leipziger Sinfonieorchester sowie als Assistent an die Opéra national du Rhin in Straßburg. Seine Theaterlaufbahn begann er am Südthüringischen Staatstheater Meiningen als Repetitor mit Dirigierverpflichtung und leitete bereits in seiner ersten Spielzeit fast 50 Vorstellungen (darunter Richard Wagners »Rienzi«). Nach zwei Jahren stieg er in Meiningen zum 2. Kapellmeister auf und dirigierte dort umfangreiches Repertoire in Musiktheater und Ballett. Für die überregional beachtete deutsche Erstaufführung der kasachischen Nationaloper »Abai« übernahm er die Einstudierung und die Umarbeitung des musikalischen und textlichen Materials für die Meininger Aufführung.
2013 bis 2017 war Gregor Rot 1. Kapellmeister des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin und dirigierte dort u.a. die Premieren von »Aida«, »The Rake’s Progress«, »Die Verkaufte Braut«, »Die Zauberflöte«, Jake Heggies »Dead Man Walking« und zahlreiche Konzerte. Gastdirigate führten ihn u.a. an die Theater Duisburg, Würzburg, Regensburg und Eisenach, 2016 hatte Gregor Rot sein Debüt beim Bruckner Orchester im Brucknerhaus Linz und dem Wuppertaler Sinfonieorchester in der Historischen Stadthalle Wuppertal.
Seit 2017 ist Gregor Rot 1. Kapellmeister des Theaters Bielefeld und der Bielefelder Philharmoniker und leitete dort unter anderem die Premieren von »Romeo und Julia« (Tanz), »Benzin« und »Jakob Lenz«.


JUNGE SINFONIKER
Die Jungen Sinfoniker wurden im Jahr 1973 gegründet. Zweimal jährlich kommen bis zu 100 Jugendliche im Alter von ca. 12 bis 22 Jahren aus ganz OWL zusammen und erarbeiten ein anspruchsvolles sinfonisches Programm unter Leitung wechselnder professioneller Dirigenten. Seit 2011 besteht eine offizielle Orchesterpatenschaft zwischen den Bielefelder Philharmonikern und den Jungen Sinfonikern.

Rudolf-Oetker-Halle
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!