„Stadtrundgang auf den Spuren der „Bielefelder Deportationen 1941-1945“

Mahnmal vor dem Hauptbahnhof

Der Bielefelder Haupt- und Güterbahnhof war von 1941 bis 1945 für weit mehr als 1.800 jüdische Menschen Ausgangspunkt für die Fahrt in den Tod. Spuren in unserer Stadt erinnern auch heute noch an ihre Ausgrenzung, Ausplünderung, Verfolgung und Deportation. Während des Rundgangs mit Lutz Havemann werden u.a. Postkarten Deportierter verlesen.

Bielefelder Innenstadt
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!