Marie Diot

Cafè Künstlerei, Turmstr. 10

Marie Diot ist Liedermacherin. Sie schreibt und singt Lieder mit klugen,
außergewöhnlichen deutschen Texten und begleitet sich dabei am Klavier und
Synthie. Ihre Konzerte bestehen aus verqueren, komischen Ansagen und
Liedern, die charmant und direkt, mit Wortwitz und Ironie Geschichten von
Dingen erzählen, die so im Leben passieren. Es geht zum Beispiel um die Liebe und Fischvergiftung - manchmal passieren ja Sachen, die sind so verrückt, das kann man sich gar nicht ausdenken. Manches ist melancholisch und manches ist lustig, unter anderem ihre Frisur, oder so. Generell ist sie optimistisch, möglichst gelassen, immer auf der Suche nach den richtigen Worten und der besten Melodie, mit dem Wunsch, jemanden zu berühren und ansonsten eindeutig ziemlich ohne Ziel.
Am Ende klappt immer alles! Die Frage ist bloß, wie. Aber das ist ok.
2017 veröffentlichte Marie Diot "Pinguin im Tutu - Weiß nicht, ob er Tänzer ist" – eindeutig ihr bisher bestes Album. Fairer Weise muss man dazu sagen: Es ist ihr erstes Album - aber das macht es nicht weniger gut. Darauf präsentiert sich die Liedermacherin musikalisch wie thematisch vielseitig und balanciert dabei gewandt zwischen Melancholie und Albernheit, streift Synthie-Pop und Kabarett und vereint alles durch ihren einzigartigen Stil. Unterstützt vom fabelhaften Multiinstrumentalisten Fabian Großberg führten ihre Konzerte sie schon durch ganz Deutschland. Dabei spielte sie unter anderem als Vorband von Dota und hatte Gastauftritte bei Konzerten von Stephan Sulke.
2014 war Marie Diot Preisträgerin beim Treffen junge Musik-Szene, 2015 bei
der "Nahaufnahme", einem weiteren Förderpreis der Bundeswettbewerbe
Berliner Festspiele, 2017 stand sie im Finale des Deutschen Song Contests
"Troubadour".
2017 wurde sie Mitglied der Liedermacherschule SAGO.

Bielefeld-Mitte
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!