"Der Winter ist ein rechter Mann" - Geschichten aus der Kälte

Ein Nachmittag im Museum (nicht nur) für Senioren

Frostige und schneereiche Winter scheinen der Vergangenheit anzugehören. In früheren Zeiten hielt der Winter dagegen Mühen und Gefahren, aber auch manches Vergnügen bereit. Vor der Verbreitung des Kühlschranks gab es beispielsweise die Eisernte, die Natureis für die Kühlung von Lebensmitteln und Getränken im Sommer sicherstellte. Die Eisflächen der Gewässer zogen Schlittschuhläufer und Eisschlitten an und waren auch in Bielefeld Schauplatz aufwändiger Eisfeste. Für Schlittenfahrer gab es mehrere befestigte Abfahrten, aber der Schlitten hatte auf dem Land ebenso im Alltag seinen Platz. Mit dem Winter verbindet sich natürlich auch die Weihnachtszeit mit ihren Bräuchen und der Erwartung des Festes.
Der Vortrag berichtet von früheren frostigen Zeiten. Der Eintritt beträgt 5 Euro.

Historisches Museum
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!