„Die drei Schwestern“

Schauspiel von Anton Tschechow

Das beginnende 20. Jahrhundert macht die Menschen zwischen alter Zeit und neuem Fortschritt ratlos und paralysiert sie. Diese Handlungsohnmacht korrespondiert mit der Unlust der Figuren, in der Gegenwart zu leben. Die Erinnerung an die Vergangenheit im fernen Moskau beziehungsweise das Philosophieren über das Leben in einer fernen Zukunft beherrschen ihr Denken und Fühlen. Beliebte Movement-Künstler mit der Regie von Anke Koster

Movement-Theater
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!