Was haben Schützengräben mit Enzianen zu tun oder warum auf der „Ochsenheide“ nie Ochsen weideten

Naturhistorische Wanderung

In Zusammenarbeit mit dem Bauernhausmuseum Bielefeld
Im Juli erreicht die „Ochsenheide“ ihren schönsten Blühaspekt und je nach Wetter können viele seltene Pflanzen, Schmetterlinge und Heuschrecken, die vom Blütenreichtum profitieren, beobachtet werden. Auch die spannende Geschichte der „Ochsenheide“ wird erläutert.
Leitung: Claudia Quirini-Jürgens, Biostation GT / BI
Treffpunkt: Eingang des Bauernhausmuseums, Bielefeld (Parkplätze nur am Johannisberg!)

Bauernhaus-Museum
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!