© Martin Rottenkolber

Mouvoir/Stephanie Thiersch Company (D)

»Bruixa«

Gemeinsam mit ihrer langjährigen Weggefährtin Viviana Escalé begibt sich die Choreografin Stephanie Thiersch auf die Suche nach den eigensinnigen Formen weiblicher Selbstinszenierung.
»Bruixa« vermittelt kein repräsentatives Bild des Weiblichen, sondern zeigt das persönliche Porträt einer sich kontinuierlich neu gestaltenden Figur. Erst geschlechtslos zwischen Tier und Pflanze changierend, geht sie im nächsten Moment fast vollständig im romantisierten Mädchentraum auf. Durchchoreografierte Rituale und intime Momente des Zurückschauens lassen den Körper in seiner Widerständigkeit aufscheinen.
Als Begrenzung der Bühne sind die Zuschauerinnen und Zuschauer aktiv am Geschehen beteiligt. Charmant und ohne großen Aufwand werden sie selbst zum kontextgebenden Bühnenbild arrangiert. Wie in einer Versuchsanordnung durchläuft die Tänzerin verschiedene Szenarien, in denen immer wieder neue Möglichkeiten des »was wäre, wenn« geprüft werden. Ihr Körper wird durch den Einsatz unterschiedlicher Materialien zum magischen Instrument zwischen Abgrenzung und Aneignung, Erinnerung und Erfindung.


Konzept/Regie/Bühne: Stephanie Thiersch
Tanz/Choreografie: Viviana Escalé
Dramaturgie: Maja Zimmermann
Licht: Ansgar Kluge .
Produktion: Anika Bendel
Leitung: Mara Nedelcu, Béla Bisom
Dauer: ca. 60 Min.

DansArt Tanznetworks
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!