MASAA

Masaa kombiniert tiefempfundene arabische Verse mit zeitgenössischem Jazz. Hier gehen Abend- und Morgenland in bisher nicht dagewesener Schlüssigkeit eine lyrische Liaison ein. Die Musiker beziehen ihre Inspirationen aus den verschiedenen kulturellen und musikalischen Hintergründen und bündeln diese in einem bahnbrechenden Konzept. Das Quartett veröffentlichte drei Alben, »outspoken« wurde 2017 mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Bereits im Gründungsjahr 2012 gewann Masaa den Bremer Jazzpreis. In den folgenden Jahren gingen zwei weitere wichtige Weltmusikpreise Deutschlands an sie: Der Publikumspreis des Creole-Wettbewerbs (2013) und die Förder-RUTH des TFF in Rudolstadt (2015). Von Beginn an ist es der Band ein großes Anliegen, ihre Arbeit nach außen zu tragen. Im Sommer 2015 begann ihre Zusammenarbeit mit der israelischen Sängerin Yael Deckelbaum. Sie setzen ein Signal für die Unterstützung des Friedensprozesses zwischen jüdischer und arabischer Kultur.


Rabih Lahoud: Gesang
Marcus Rust: Trompete
Reentko Dirks: Gitarre
Demian Kappenstein: Schlagzeug

Veranstaltungssaal SO2
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!