Schauraeume am Kesselbrink

Ausstellungen "Was geht!" und "Spannende Kunst in allen Sparten"

SCHAURAEUME ist ein gemeinsames Projekt von Bielefelder KünstlerInnenverbänden in Kooperation mit dem Bielefelder Kulturamt.
Über drei Monate (April-Mai-Juni) wird in drei von der Firma Goldbeck zur Verfügung gestellten Räumen am Kesselbrink vom Bundesverband Bildender Künstler e.V. (BBK-OWL), dem Künstlerinnenforum Bielefeld-OWL e.V. und Offene Ateliers Bielefeld e.V. im Wechsel ein facettenreiches Programm präsentiert.

Nach der gut besuchten ersten Ausstellung von Mitgliedern der Offenen Ateliers „23 auf einen Streich“ im April heißt es bis zum 26. Mai „Was geht!“. Künstlerischer Nachwuchs aus Bielefeld und Mitglieder des BBK-OWL zeigen aktuelle Arbeiten. „Was geht“ ist eine wachsende Ausstellung – wöchentlich kommen neue Werke dazu, über deren Platzierung vor Ort gemeinsam mit den BesucherInnen entschieden wird. Ab 1. Juni gestaltet dann das OWL-Künstlerinnenforum die Schauraeume: „Spannende Kunst in allen Sparten“.


„Was geht!“
"Was geht!“ wird gestaltet von jungen Künstlerinnen und Künstlern, die über einen „Call for artists“ gesucht wurden und von Mitgliedern des Berufsverbands Bildender Künstlerinnen und Künstler in Ostwestfalen/Lippe - BBK-OWL. In der Ausschreibung hieß es: Alle künstlerischen Techniken können gezeigt und ausgestellt werden. Und so sind sehr vielfältige Arbeiten entstanden. „Was geht!“ ist keine fertige Ausstellung. In einer interaktiven Vernissage am 17.5.,16-19 Uhr entscheiden BesucherInnen und KünstlerInnen über Ort und Art der Präsentation weiterer Arbeiten.


Spannende Kunst in allen Sparten
Das „Künstlerinnenforum BI-OWL“ präsentiert in der letzten Ausstellung der „Schauraeume“ unter anderem den Zyklus „70 M Marlies“ des Gastkünstlers Uli Horaczek.

Kesselbrink
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!