2. Kammerkonzert

Die schöne Müllerin

Franz Schubert
Die schöne Müllerin D 795 op. 25

Einer der ersten erzählenden Liederzyklen der Romantik ist zugleich auch einer der berühmtesten: Die schöne Müllerin. Überaus vielfältig sind die Emotionen, denen Franz Schubert hier musikalischen Ausdruck verleiht: Zukunftsfroh und voller Tatendrang findet der umherwandernde Müllerbursche in einer Mühle nicht nur Arbeit, sondern in der titelgebenden attraktiven Müllerstochter auch ein Liebesobjekt. Vom zarten Aufkeimen seiner Liebe über hoffnungsvolle Euphorie bis hin zu rasender Eifersucht und todessehnsüchtiger Resignation reicht das Ausdrucksspektrum, dem Tenor Lorin Wey und Generalmusikdirektor Alexander Kalajdzic am Klavier im zweiten Kammerkonzert nachspüren werden.

Rudolf-Oetker-Halle
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!