Shot in Eternity

Vernissage

Der Berliner Künstler Nils Ben Brahim zeigt neue Arbeiten.
Die Kunst, so Paul Klee, gibt nicht das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar. Sie macht sichtbar, was dem Oberflächlichen, also dem Alltagsblick verborgen bleibt. Sie macht sichtbar, was hinter den Dingen liegt: verborgene Schönheiten, Zusammenhänge, tiefere Einsichten.
Künstler sollten dem nachspüren, was die Menschen bewegt.
Der zwanzigjährige Nils Ben Brahim zeigt ein feines Sensorium für das, was vorgeht in der Welt. In seiner Ausstellung „Shot in Eternity“ behandelt er Themen wie Verdrängung und Entfremdung.

Produzenten-Galerie
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!