©Metro-Goldwyn-Mayer

Flesh and the Devil

30. Film+MusikFest

Flesh and the Devil (Es war) USA 1927

Regie Clarence Brown
Darsteller Greta Garbo, John Gilbert
Musik Carl Davis
Mit Braunschweiter Staatsorchester

»Da war etwas in Garbos Augen, das man nicht sehen konnte, außer man drehte sie in Großaufnahme. Man konnte die Gedanken sehen. Wenn sie die eine Person eifersüchtig anschauen sollte und eine andere verliebt, brauchte sie ihren Ausdruck nicht zu verändern.« Der, der das gewisse Etwas seiner Lieblingsdarstellerin wohl am besten in Szene setzte und sie zu schauspielerischen Höhenflügen animierte, war der Regisseur Clarence Brown. In Flesh and The Devil, nach dem Roman Es war von Hermann Sudermann inszeniert er die »Sphinx der Leinwand« als geheimnisvollen Vamp in einem Film, der sich von einer Militärklamotte zu einem Drama in hochästhetisch-symbolistischer Bildsprache steigert. Davon, dass Greta Garbo und John Gilbert ein Traumpaar (nicht nur auf der Leinwand) waren, konnten sich die BesucherInnen des Film+MusikFests 2017 bereits in A Woman of Affairs bezeugen. Die Filmmusik von Carl Davis wird vom Braunschweiger Staatsorchester unter dem Dirigat von Helmut Imig aufgeführt.

Foto © Metro-Goldwyn-Mayer / Filmphilharmonic Edition

Rudolf-Oetker-Halle
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!