Wald ist gesund?! - Chancen und Grenzen des Waldes als Gesundheitsort

Kongress

der Bundesverband der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) veranstaltet vom 24. bis zum 25. September 2019 den Kongress „Wald ist gesund?! - Chancen und Grenzen des Waldes als Gesundheitsort" in Bielefeld. In Vorträgen wird die aktuelle Forschung zu gesundheitsförderlichen Faktoren und Effekten des Waldes dargestellt. Zudem laden Workshops zum Ausprobieren von Gesundheitsangeboten im Wald ein. Die Veranstaltung dient als Auftakt für ein Netzwerk „Wald und Gesundheit“ in NRW.

Der Kongress wird von Ministerin Ursula Heinen-Esser des MULNV NRW eröffnet. Anschließend werden Umwelt- und GesundheitspsychologInnen aus Österreich und der Schweiz in das Themenfeld „Wald und Gesundheit“ einführen. In Workshops können die Teilnehmenden Angebote von Waldbaden (shinrin-yoku) über Waldtherapie, Qi Gong, Green Coaching bis hin zu Outdoor Gym-Aktivitäten wahrnehmen. Zudem werden Themen wie das Gesundheitspotential der urbanen Wälder in NRW, die Besonderheit von Kur- und Heilwäldern sowie die Potentiale der Waldtherapie behandelt werden. Neben Impuls-Vorträgen zu Good-Practices wird gemeinsam mit den Teilnehmenden die zukünftige Zusammenarbeit zum Thema „Wald und Gesundheit“ diskutiert. Die Veranstaltung wird gefördert durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen. Die Teilnahmegebühr für den Kongress beträgt 80 €.

Weitere Informationen: www.sdw.de/projekte/wald-ist-gesund/index.html. Die Anmeldung über die Website ist bereits geöffnet.

Hechelei
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!