©Irina Maier

The Klezmer Tunes

»Back to Odessa«

Sie experimentieren mit Klang und Rhythmus. Sie kombinieren E-Gitarre, Bass und Beatboxing mit Klarinette, Geige und Akkordeon. Sie lassen sich von jüdischen Musiktraditionen inspirieren und kreieren damit ihre Version von Klezmermusik, jener seit Jahrhunderten von den aschkenasischen Klezmorim gespielten Festmusik, die in Amerika und Westeuropa in den letzten Jahrzehnten revitalisiert wurde.
The Klezmer Tunes ist das Ensemble um den in Moskau und Köln studierten Klarinettisten Dimitri Schenker. Vier Vollblutmusiker, die die eingängigen Melodien aus der unendlichen Fundgrube der jüdischen Klezmermusik auf ihre ganz spezielle Weise verarbeiten: Geiger Igor Mazritsky, der dem musikalischen Nährboden Odessas entstammt; Akkordeonist Vadim Baev aus dem russischen Sewerodwinsk, der sich den letzten Schliff in der Hochschule für Musik und Tanz in Köln geholt hat und Gitarrist Mike Rauss aus Israel, der sich zwischen Falafel-Jazz und Soul bewegt. Nun lässt The Klezmer Tunes seine Ideen zusammenströmen und verleiht den Klezmerstücken in eigenen Arrangements eine frische Note. Neugierig loten sie die Wandlungsfähigkeit der Klezmertradition aus. In einer Zeit, in der manch einer ängstlich nach Abgrenzung ruft, überquert The Klezmer Tunes streichend, zupfend und blasend die Grenzen der Genres.


Dimitri Schenker: Klarinette
Igor Mazritsky: Violine
Vadim Baev: Akkordeon
Mike Rauss: Gitarre


Gefördert durch das NRW Kultursekretariat Wuppertal und das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW


Menschen mit Behinderung (B) zahlen den ermäßigten Preis und bekommen eine Freikarte (eigenes Ticket) für eine Begleitperson.


Tickets mit BI-Pass: 1,- (AK + Kulturöffner)

Rudolf-Oetker-Halle
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!