Vom Streben nach Glück

Ein Theaterstück über die Gewinner und Verlierer im Land der Träume

Die Eigenproduktion des Bielefelder Vereins TheaterImpulse e.V. lässt mit nur drei Schauspielern (Cornelia Rössler, Daniel Scholz und Vincent Castor) eine längst vergessene Zeit wieder aufleben und erzählt auf besondere Weise von den authentischen Erfahrungen verschiedener Westfalen, die sich Mitte des 19. Jahrhunderts voller Hoffnungen und Ängste aufmachten, ihr Glück in der Neuen Welt zu versuchen.

Mit Hilfe von Dr. Lutz Volmer (Bauernhausmuseum) hat das vierköpfige Theaterteam (Regie: Liza Beth Miller) zwischen unzähligen Originalbriefen westfälischer Auswanderer gegraben, Dialoge und Szenenbilder komponiert, Daten und Fakten dramatisiert und schließlich mit den abenteuerlichen Schiffsüberfahrten, die nicht selten zugleich Anfang und Ende des großen Amerikaabenteuers waren, einen erzählerischen Zusammenhang gefunden, der faszinierende Lokalgeschichte mit allen Sinnen erlebbar macht.

Die Inszenierung wurde vom Ministerium für Heimat des Landes NRW gefördert und ist eine Kooperation zwischen dem Bielefelder Bauernhausmuseum und dem Verein TheaterImpulse e.V. Beide haben schon viele kulturelle Bildungsangebote durchgeführt und präsentieren nun erstmals ein abendfüllendes Theatererlebnis für Erwachsene in ganz besonderer Umgebung.

Der in Bielefeld lebenden englischen Regisseurin Liza Beth Miller ist es gelungen, aus den Verlockungen der weiten Ferne, den tragischen Erlebnissen eines gewissen Adolph Speckmanns und diversen Erfolgsgeschichten anderer westfälischer Auswanderer eine zugleich berührende wie humorvolle Theaterreise zu inszenieren. Eintritt ist frei. Spenden sind im Anschluss an die Aufführung erwünscht. Der Parkplatz befindet sich auf dem Johannisberg.



Bauernhaus-Museum
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!