»Außenseiter?!«

Eine Einführung in inklusive Theaterarbeit

Zu einer offenen demokratischen Gesellschaft gehören alle Menschen, unabhängig von ihrer politischen Gesinnung, Aussehen, Herkunft, körperlichen oder kognitiven Einschränkungen, Glauben, sexuellen Orientierungen u.v.m. Dennoch werden immer wieder Einzelne und Gruppen zu Außenseitern. Sie empfinden sich als ignoriert, behindert, ausgegrenzt, gemobbt oder sogar zu Sündenböcken gemacht. Andere werden verehrt und gehypt. Was heißt es für Menschen, die aufgrund besonderer Eigenschaften allein dastehen? Und was bedeutet der hilflose Umgang mit ihnen für die Gesellschaft als Ganzes?

Die Bühne wird in diesem Workshop zum sozialen Experimentierfeld. Im theatralen Wechselspiel wird deutlich, was Menschen verbindet und was sie unterscheidet. Aus Haltungen erwachsen Bewegungen, Handlungen und spannende Geschichten, eigenes Theater.
Die Teilnahme ist kostenfrei. Vorherige Schauspielerfahrungen sind nicht notwendig.

Moderation: Matthias Gräßlin

Theaterwerkstatt Bethel
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!