Foto: Museum Wäschefabrik/ Michael Rauscher

Museum Wäschefabrik

Ein begehbares Denkmal

In der ehemaligen Wäschefabrik scheint die Zeit still zu stehen. Von 1913 bis in die 80er Jahre wurden hier Tisch- und Bettwäsche sowie Damenwäsche und Herrenhemden angefertigt. Von den Stoffballen und Garnrollen bis zur Uhr an der Wand und dem Auftragsbuch auf dem Schreibtisch ist der Originalzustand erhalten geblieben – der Besucher erlebt hier ein begehbares Denkmal. 

Museum Wäschefabrik
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!