Foto: Volker Schlee

Süsterkirche (ev.-ref.)

1491 von Augustinerinnen gegründet, wurde die Süsterkirche 1682 ev.-reformierte Gemeindekirche. Sie ist heute auch ein kulturelles Zentrum in der City.

„Facetten des Lichts“ – Musik, Texte, Licht und Raum bilden ein dichtes Gewebe, das von dem Buntglasmosaik von Georg Tuxhorn inspiriert ist. Der Künstler (1903-1941) zählt zur Bielefelder Moderne und schuf das Kunstwerk vor genau 100 Jahren. Jeweils zur vollen Stunde beginnen ca. 40-minütige Licht-Text-Musik-Kollagen von der Renaissance bis zum Jazz. Den visuellen Rahmen bilden Fotoprojektionen.


Programm  
19.00 Käthe Schmidt (Harfe), Musik von Tournier bis Ishii
20.00 Andreas Kaling, Saxophon; Bertold Becker, Klavier
21.00 Posaunenchor der Reformierten Gemeinde; Ltg. Thomas Bronkowski
22.00 „O nata lux“ – Bielefelder Vokalensemble; Ltg. Ruth M. Seiler
23.00 Matthias Klause-Gauster, Piano; Stefan Schulz, Gitarre
Essen & Trinken Kulinarisches im Innenhof
Bus & Bahn Nachtansichten-Shuttle-Bus: Haltestelle Klosterstr.
  Buslinien 21, 22, 24, 27, 28, 29, 61, 62, 87, 88, 95, N1, N6, N7, N11, N14, N18: Haltestelle Klosterstr.
  StadtBahn Linie 1-4: Haltestelle Jahnplatz
  moBiel Online-Fahrplanauskunft

Süsterkirche (ev.-ref.)
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!