Volksentscheid Fahrrad - Auch in Bielefeld denkbar?

Vortrag & Diskussion

Was ist ein Radentscheid (Volksentscheid Fahrrad)?

Radfahren ist gesund, schont das Klima, bringt schnell ans Ziel, braucht wenig Platz und verursacht weder Lärm noch Abgase. Außerdem macht es einfach Spaß, mit dem Fahrrad von A nach B zu kommen. Dies sind die Gründe, weshalb auch in unserer Stadt inzwischen viele Wege mit dem Fahrrad zurückgelegt werden.

Die ursprüngliche Idee des Radentscheids stammt aus Berlin. In 2017 entstand in der Bundeshauptstadt auf Grundlage dieser Idee und des überragenden Einsatzes von vielen ehrenamtlich engagierten Personen der Volksentscheid Fahrrad. Die dortigen Initiatoren formulierten zehn Ziele (z.B. Fahrradstraßen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr, Fahrradgerechte und sichere Pendler- und Schulwegrouten, Neue Fahrradparkplätze etc.) für eine fahrradfreundliche Stadt, wofür in der ersten Stufe des Volksentscheids über 105.000 Unterschriften gesammelt wurden (bei benötigten 20.000).

Ein Radentscheid für Bielefeld - Eine denkbare Option?

Auch in Bielefeld denkt gerade ein Bündnis verschiedener Akteure aus Initiativen (u.a. Transition Town Bielefeld), Forschung und der Zivilgesellschaft darüber nach, ob ein Radentscheid für Bielefeld eine denkbare und erstrebenswerte Möglichkeit darstellt, eine zukunftsfähige Mobilitätswende herbeizuführen.

In unserem Vortrag möchte das neue Bündnis Informationen zu den Radentscheiden in Berlin und Bamberg geben und ein mögliches Szenario für Bielefeld diskutieren.

Ein Beitrag aus der Transition Town Bielefeld Vortragsreihe "Die Zukunft in/für Bielefeld", jeden 3. Dienstag im Monat in der Bürgerwache. Der Eintritt ist frei! Spenden sind willkommen!

Bürgerwache
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!