Walter Gödden: 1968 - Pop, Protest und Provokation

Die Textsammlung dokumentiert, welche Werke westfälischer Autorinnen und Autoren 1968 erschienen, mit welchen Projekten sie sich zu der Zeit beschäftigten und welche Haltung sie zum „Phänomen 1968“ einnahmen. Wenige andere Jahre erhitzten die Gemüter derart, spalteten und polarisierten. Entsprechend heterogen fällt das Spektrum der im Buch versammelten Antworten aus.

Walter Gödden ist Geschäftsführer der Literaturkommission für Westfalen und wissenschaftlicher Leiter des Museums für Westfälische Literatur, Haus Nottbeck.

Moderation: Dr. Maria Kublitz-Kramer
Eintritt: 8,- € für Nichtmitglieder, 5,- € für Mitglieder, 3,-€ für Studenten

Stadtbibliothek
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!