Gefangen im Paradies

Benefizkonzert für die Freie Flüchtlingshilfe auf Samos (GR)

„Gefangen im Paradies“
Das Konzert wird von der Volkshochschule Bielefeld veranstaltet und findet im Historischen Saal in der Ravensberger Spinnerei, statt.
Musik, Tanz und Textlesung wechseln sich in dem Konzert ab. Gespielt werden Werke von Chopin, , Ravel, Bartòk, Konstantinidis und Corea. Die Texte stammen von deutschen, griechischen und arabischen Schriftstellerinnen und Schriftstellern, die in deutscher (Ulrike von der Linden),griechischer (Christos Tsachpinis)und arabischer Sprache (Rodi Jatto) vorgetragen werden. Rodi Jatto spielt auch zwei selbst komponierte Stücke auf der Saz, einem arabischen Saiteninstrument. Im Tanz wird das Element des Wassers dargestellt.
Die Tänzerin Ulrike von der Linden aus Detmold und die Pianistin Claudia Kohl aus Bielefeld sind seit vielen Jahren der griechischen Insel Samos verbunden.Beide waren auch 2015 zu Beginn der Flucht von Tausenden hauptsächlich aus Syrien vor Ort und haben die Ankunft der Menschen mit ihren Booten selbst erlebt.Seitdem engagieren sie sich immer wieder mit Benefizveranstaltungen für die Freie Flüchtlingshilfe auf Samos. Diese wird von den beiden pensionierten englischen Sozialwissenschaftlern Chris Jones und Tony Novak geleitet, die auf der Insel leben und einen großen Teil ihres Lebens und Geldes den Geflüchteten widmen. Ca 3.000 Menschen leben in dem für 800 ausgelegten Hot Spot in Samos-Stadt unter katastrophalen Verhältnissen und bedürfen jeder möglichen Hilfe, besonders jetzt zur Winterzeit.

In der Pause und im Anschluss an das Konzert gibt es bei griechischem Wein Gelegenheit zum Gespräch.

Ravensberger Spinnerei / VHS
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!