Akademie für Alte Musik Berlin

Luigi Cherubini
Ouvertüre zur Oper Lodoïska

Étienne Nicolas Méhul
Symphonie Nr. 1 g-Moll

Ludwig van Beethoven
Symphonie Nr. 5 c-Moll op. 67

 

Echt alt? - Ja! Und höchst lebendig! Wie mitreißend die Musik des 18. und frühen 19. Jahrhunderts klingen kann, zeigt die Akademie für Alte Musik Berlin. Dieses Orchester gehört zur Weltspitze der historisch informiert spielenden Kammerorchester und kommt nach dem gefeierten Konzert mit Maurice Steger im Februar 2019 wieder nach Bielefeld. Eröffnet wird das Konzert mit der Ouvertüre zur Oper Lodoïska, auf die Étienne Nicolas Méhuls Symphonie Nr. 1 g-Moll folgt. Auf dem Programm steht außerdem Ludwig van Beethovens 5. Symphonie, welche die wechselnde Gefühlswelt des großen Komponistengenies eindrucksvoll hörbar macht.

1982 in Berlin gegründet, kann die Akademie für Alte Musik (Akamus) auf eine beispiellose Erfolgsgeschichte verweisen. Die internationale Bedeutung des Orchesters zeigt sich in der Vielzahl seiner Gastspiele im In- und Ausland. Regelmäßig gastiert das Ensemble in allen musikalischen Zentren Europas, Asiens, sowie Nord- und Südamerikas. Ob in New York oder Tokyo, London oder Buenos Aires: Akamus ist ständiger und vielgefragter Gast auf den wichtigsten europäischen und internationalen Konzertpodien.

Foto © Uwe Arens

Rudolf-Oetker-Halle
Newsletter

Keine Veranstaltung mehr verpassen? Bielefeld JETZT abonnieren!