Prokofjew und Mozart - Konzert des Uniorchesters in Quelle

Ev. Johanneskirche Quelle, Georgstraße 19.

Das Universitätsorchester Bielefeld und die Violinistin Julia Parusch kommen nach Quelle. Sinfonische Freuden in g-Moll verspricht ihr Konzert am Sonntag, 26. Januar, um 17 Uhr in der Ev. Johanneskirche Quelle, Georgstraße 19.

Auf dem Programm stehen Prokofjews 2. Violinkonzert und Mozarts Sinfonie Nr. 40 KV 550. Die Leitung des Konzerts liegt bei Michael Hoyer.

Das zweite, 1935 entstandene Violinkonzert von Prokofiew verbindet auf der Basis eines traditionellen Formenbaus impressionistische mit rhythmisch zugespitzten und volkstümlichen Elementen und bietet dem Zuhörer abwechslungsreiche Musik in modernem Gewand.

Mozarts bekannte g-Moll-Sinfonie, 1786 komponiert, vollzieht hingegen die radikale Abkehr der Instrumentalmusik von der Ästhetik der Gefälligkeit, der sie vordem verpflichtet war, und verschreibt sich vollkommen der Echtheit des musikalischen Ausdrucks.

Als Solistin spielt Julia Parusch. Sie wurde 1992 in Kasachstan geboren und erhielt ihren ersten Geigenunterricht im Alter von sechs Jahren. Nach ihrem zweijährigen Jungstudium folgte das reguläre Bachelor-Studium an der Hochschule für Musik Detmold; ihre Masterprüfung legte sie an der MUK Wien mit Auszeichnung ab.

Seit 2018 ist sie Stimmführerin der 2. Violinen des Philharmonischen Orchesters Heidelberg. Dem Bielefelder Universitätsorchester ist Julia Parusch seit vielen Jahren eng verbunden. So trainierte sie regelmäßig die ersten Geigen.

Der Eintritt zum Konzert ist frei, Spenden sind willkommen.

www.quelle-brock.de.

Bielefeld-Brackwede
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!