Lesung mit Preisträger*innen des Landeswettbewerbs postpoetry.NRW 2019

Marion Gay (Lyrikerin) und Lisa Polster (Nachwuchsautor)

Mit Marion Gay (Lyrikerin) und Lisa Polster (Nachwuchsautor)

Moderation: Monika Littau

Im November 2019 zeichnete das Projekt postpoetry.NRW zum zehnten Mal fünf nordrhein-westfälische Lyriker*innen und fünf Nachwuchsautor*innen mit Preisen aus. Zu Beginn des Jahres 2020 sind zwei Autor*innen in der Stadtbibliothek Bielefeld zu Gast: Marion Gay und Lisa Polster.

Die aus Hamm/Westfalen stammende Marion Gay (Pseudonyme: Mara Park und Marion Kortsteger) lebt seit 2002 als freie Autorin, Kritikerin und Dozentin. Veröffentlicht hat sie bisher insbesondere Prosa, bspw. zuletzt den Thriller „Dunkle Wolken“ (Piper 2018), „Romy Schneider starb kurz vor Haarlem“- Erzählungen (Oktober-Verlag 2015) und das Fachbuch zum kreativen Schreiben „Türen zur Poesie“ (Autorenhaus 2018). Ihre literarische Arbeit wurde bereits durch Stipendien unterstützt und mit Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Literaturpreis Ruhr (Förderpreis).

Lisa Polster (geb. 1996 in Korneuburg, Österreich) drehte bereits in ihrer Schulzeit Filme und Videos. Sie studierte in Wien Germanistik, absolvierte ein einjähriges Praktikum beim ORF1 und lernt seit 2019 Drehbuchschreiben an der Internationalen Filmschule Köln.

Moderiert wird die Veranstaltung von Autorin und Lyrikern Monika Littau, der Initiatorin des Projekts postpoetry.NRW.

Gelesen wird im Veranstaltungssaal SO2 | Eingang Kavalleriestrasse.
Der Eintritt ist frei.

postpoetry.NRW ist ein Projekt der Gesellschaft für Literatur in NRW e. V. in Kooperation mit dem Landesvorstand des Verbandes deutscher Schriftsteller in ver.di und wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft und der Kunststiftung NRW unterstützt.

Stadtbibliothek
Newsletter

Jetzt für die regelmäßige Zusendung des monatlichen Veranstaltungskalenders registrieren!