Lebensbilder

Kammermusik Haus Wellensiek

16. Februar 2020, 18 Uhr
Lebensbilder
Streichquartette von Zeleński und Smetana
Quartetto d’Archi
Erika Ifflaender-Gehl,Violine
    Anna Scherzer, Violine
Gregor van den Boom,Viola
    Marina Maestri-Foron,Violoncello

Kammermusik Haus Wellensiek
Wellensiek 108 a
33619 Bielefeld
[Eintritt: Beitrag und Kreativitätsobulus nach eigenem Ermessen]




Im nächsten Konzert "Lebensbilder" am Sonntag, den 16. Februar 2020 um 18 Uhr, lädt die Konzertreihe "Kammermusik Haus Wellensiek" zu einer musikalischen Reise in den osteuropäischen Raum nach Tschechien und Polen ein



Das QUARTETTO D´ARCHI mit Erika Ifflaender-Gehl (Violine), Anna Scherzer (Violine), Gregor van den Boom (Viola) und Marina Maestri-Foron (Violoncello), lässt an diesem Abend zwei virtuose Streichquartette des ausgehenden 19.Jahrhunderts erklingen: Das erste Streichquartett in F-Dur des polnischen Komponisten Ladislaus Zelenski sowie das Streichquartett Nr. 1 “Aus meinem Leben”, in e-moll von Friedrich Smetana (Tschechien).
Die beiden Werke verbindet die sehr emotionale Tonsprache der Romantik.
Charakteristisch für die vier konventionellen Sätze des Streichquartetts von Zelinski (datiert auf “vor 1885”) sind seine flirrenden Melodieteile, die polnische Melodik, seine Fugen- und Variationstechnik sowie die Bezüge zu der für Brahms typischen tonalen Dichte.
Smetanas Streichquartett hat demgegenüber einen eher programmatischen Charakter. Unter dem Eindruck seiner beginnenden und unabwendbaren Taubheit reflektierte er in dieser 1876 komponierten “Autobiographie in Tönen” sein bisheriges Leben. Beeinflusst von Wagner und Liszt, schuf er volkstümliche und tonmalerische Werke, die stark durch das nationale musikalische Kolorit seiner tschechischen Heimat geprägt sind.

Das QUARTETTO D´ ARCHI, 2007 als Trio gegründet, war in der Vergangenheit im Bielefelder Raum mit unterschiedlichsten Programmen zu hören. Das Quartett, mal zum Klarinetten- oder Klavierquintett ergänzt, oder auch um eine Singstimme erweitert, widmet sich seit 2011 schwerpunktmäßig den großen Streichquartetten der klassischen Musikliteratur. Über ihre Zusammenarbeit in dem Quartett hinaus kennen sich die Musiker seit Jahren durch gemeinsames Musizieren in wechselnden Formationen.

„… QUARTETTO D´ ARCHI – der Name dieses Ensembles steht für Kammermusik auf höchstem Niveau. Diese Erfahrung machten die Zuhörer, die sich in der Detmolder Martin-Luther–Kirche versammelt hatten. … andächtige Stille herrschte, als die Musiker konzentriert und völlig in sich ruhend das Klarinettenquintett (Klarinette:
Jens Ubbelohde) erklingen ließen ... brillant und perlend gespielt. ... Auch Robert Schumanns Musik präsentierten die Musiker dem gebannt lauschenden Publikum meisterlich … viel Applaus belohnte die Musiker.“ (Aus der Lippischen Landeszeitung vom Juni 2018)






Haus Wellensiek
Newsletter

Keine Veranstaltung mehr verpassen? Bielefeld JETZT abonnieren!