»Ich hatte nichts gegen Deutsche – nur gegen Faschisten«

Die Lebensgeschichte des polnischen Zwangsarbeiters Ferdinand Matuszek

Autorenlesung:

Friedhelm Schäffer, Oliver Nickel;
»Ich hatte nichts gegen Deutsche – nur gegen Faschisten«

Die Lebensgeschichte des polnischen Zwangsarbeiters Ferdinand Matuszek

Bürgerwache - Stadtteilzentrum am Siegfriedplatz, Rolandstraße 16, 33615 Bielefeld

Donnerstag, 20. Februar 2020, 19.00 Uhr – Saal (Raum 07, EG.)

Veranstalter: Bürgerinitiative Bürgerwache e.V.

Eintritt frei / Spenden erwünscht

------------------------------------------------
Zum Buch
Im Mittelpunkt des Buches steht der ehemalige polnische Zwangsarbeiter Ferdinand Matuszek. Er wurde im Mai 1926 geboren und lebte in seiner Kindheit in dem ostgalizischen Geburtsort Czolhanszczyzna. Nach dem Überfall Hitlerdeutschlands auf die Sowjetunion wurde seine Heimat Galizien vollständig besetzt. 1942 wurde er im Alter von 15 Jahren gewaltsam seiner Familie entrissen und aus seinem Dorf in das Deutsche Reich zur Zwangsarbeit deportiert, wo er bis Kriegsende und der Befreiung durch die US-Armee in der Nähe von Bad Oeynhausen zur Arbeit in die Landwirtschaft eingesetzt wurde.
Seine Lebenserinnerungen im Kontext einer gründlichen historischen Untersuchung stehen im Mittelpunkt des Buches. Die Autoren werden im Rahmen der Lesung die subjektiv erlebte Geschichte des ehemaligen Zwangsarbeiters in den Mittelpunkt stellen und mit historischen Bildmaterial anschaulich illustrieren.

Zu den Autoren
Der Historiker Oliver Nickel ist Geschäftsführer der ›Dokumentationsstätte Stalag 326 Senne‹,

Friedhelm Schäffer ist Mitarbeiter der ›NS-Gedenkstätte Wewelsburg‹.

Beide Autoren erhielten im Jahr 2016 für ihr Buch den ›Mindener Geschichtspreis‹.

Bürgerwache
Newsletter

Keine Veranstaltung mehr verpassen? Bielefeld JETZT abonnieren!