2. Bielefelder Tag der Medizinethik

Die Qual mit der Moral – und was man dagegen tun kann

Die Moral kann uns quälen, indem sie uns den Spaß verdirbt und uns verbietet, was wir am liebsten tun würden. Das aber ist nicht gemeint, wenn wir über "Die Qual mit der Moral" sprechen wollen. Gemeint sind vielmehr Situationen, in denen es quälend für die Betroffenen ist, gerade nicht dasjenige tun zu können, was sie für moralisch geboten halten. Das kann daran liegen, dass die Umstände sie daran hindern, zum Beispiel die hierarchischen Verhältnisse, ökonomischen Zwänge oder gesetzlichen Bestimmungen. Es kann aber auch daran liegen, dass sie einfach nicht wissen, was moralisch richtig oder falsch ist, weil sie sich in einer moralischen Zwickmühle, einem Dilemma, befinden. Und die Qual hört nicht unbedingt auf, wenn die Situation vorüber ist. Im Gegenteil: Stress, Gewissensbisse, Traumatisierungen und Burnout können die Folgen sein, bei allen Beteiligten – Ärztinnen und Ärzten, Pflegenden, Patient*innen und Angehörigen.

Der 2. Bielefelder Tag der Medizinethik widmet sich diesen herausfordernden Situationen und versucht Lösungswege zu skizzieren. Dabei kommen Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Medizin, Pflege, Klinische Ethik, Philosophie, Ökonomie und Gesundheitswissenschaften zu Wort. Der Tag richtet sich an niedergelassene Ärztinnen und Ärzte, klinisches Personal sowie ein medizinethisch-interessiertes Publikum.

Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie sich per E-Mail an: medizinethiktag@uni-bielefeld.de.

ZIF
Newsletter

Keine Veranstaltung mehr verpassen? Bielefeld JETZT abonnieren!