It can be difficult to thread cotton through a needle.

It can be difficult to thread cotton through a needle.
24. Juli – 9. August 2020

Die zweiteilige Ausstellungsreihe „It can be difficult to thread cotton through a needle.“ widmet sich dem Textilen in der Kunst und forscht an den Schnittstellen von Kunst, Handwerk und Design.

Der Schwerpunkt der ersten Ausstellung ist die Idee des Textilen. Ohne Textilien als Material zu verwenden, lassen sich in den Arbeiten der Künstlerinnen Toulu Hassani, Heehyun Jeong, Franz Jyrch und Lisa Pahlke gewebeartige Strukturen oder Faltenwurf erkennen. In Malerei, Zeichnung und Installation werden durch Ordnung, Rhythmik und Verdichtung von (Bild-)Material Strukturen dekonstruiert oder additiv zusammengesetzt.

Die zweite Ausstellung wird sich dem Textilen als Material widmen. Aktuellen Positionen der Textilkunst werden Entwürfe aus dem Bereich des Modedesigns gegenübergestellt.

Begleitend zu den Ausstellungen erscheint jeweils die Zeitung "thread". Diese beinhaltet schriftliche Auseinandersetzungen mit dem breiten Feld des Textilen und erweitert somit den Diskurs über die Ausstellung hinaus.
„thread“, Vol. 1. Mit Beiträgen von: Friederike Fast, Elisabeth Masé, Lara Supplie, Maria Visser und Jana Wieking.

Aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen findet keine Eröffnungsveranstaltung statt. Am Freitag, dem 24. Juli 2020, von 18 – 21 Uhr wird es im Innenhof des Vereins Artists Unlimited aber die Möglichkeit des Austauschs mit den anwesenden Künstlerinnen und Kuratorinnen geben.

Öffnungszeiten
Freitag, 24. Juli: 18 – 21 Uhr
25. Juli – 9. August: Fr 16 – 19 Uhr, Sa + So 14 – 17 Uhr

Artists Unlimited Galerie
Eingang Innenhof, August-Schroeder-Str. 1
33602 Bielefeld

Artists Unlimited Galerie
Newsletter

Keine Veranstaltung mehr verpassen? Bielefeld JETZT abonnieren!