Der Räuber Hotzenplotz

Otfried Preußler

Kasperl und Seppel haben eine Überraschung zu Großmutters Geburtstag: eine Kaffee­mühle, die ein Lied spielen kann. Als Hotzen­plotz das mitbekommt, wird er nicht nur neidisch, er fühlt sich geradezu berechtigt, das Geschenk zu rauben. Wozu ist er schließ­lich Räuber! Aber da hat er nicht mit Kasperl und Seppel gerechnet. Sie verfolgen ihn trickreich bis in seine Höhle, was sie aller­dings nicht vor seiner Pfefferpistole schützt. Derartig hinterhältig gefangen genommen,werden die Freunde auch noch getrennt. Was Hotzenplotz nicht weiß: Die beiden haben vorher ihre Mützen getauscht. Also landet Kasperl als vermeintlich dummer Seppel beim mächtigen Zauberer Petrosilius Zwackelmann, wo er Berge von Kartoffeln schälen muss. Doch wie sich herausstellt, gibt es noch eine zweite Gefangene im Schloss. Eine schluchzende Unke fristet ihr Dasein im Keller und wartet auf einen Mutigen, der ihr mittels Feenkraut zu ihrer ursprünglichen Gestalt verhelfen kann. Da kommt Kasperl gerade recht. Doch bis zur Rückverwandlung der Fee Amaryllis und der Befreiung der bei­den Freunde ist noch so manches Hindernis zu überwinden. Was für ein Glück, nach den überstandenen Abenteuern an Großmutters Kaffeetafel zu sitzen und zu wissen, dass der böse Zauberer vor Wut geplatzt und der Räuber Hotzenplotz gefangen ist!

Mit unverwüstlichem Humor und großer Herzenswärme begleiten Otfried Preußlers Geschichten vom Räuber Hotzenplotz mittlerweile mindestens drei Generationen und sind in mehr als 40 Sprachen übersetzt.

Der reguläre Vorverkauf beginnt am 06. Oktober.

Preise:

Familienvorstellungen: 11,00 - 16,00 €

Schulvorstellungen: 7,00 - 10,00 €

Kartenbestellformular für Schulen & Kitas (Buchung ab 24. September über Theater- und Konzertkasse)

Stadttheater
Newsletter

Keine Veranstaltung mehr verpassen? Bielefeld JETZT abonnieren!