8. Symphoniekonzert

Claude Debussy
Prélude à l’après-midi d’un faune

Saverio Mercadante 
Konzert e-Moll op. 57 für Flöte und Orchester

Edvard Grieg
Peer Gynt-Suiten Nr. 1 und Nr. 2


„Mit der Flöte des Fauns hat die Musik neuen Atem zu schöpfen begonnen.“ Mit diesen Worten erklärte Pierre Boulez das Vorspiel zum Nachmittag eines Fauns von Claude Debussy zum Anfangspunkt der modernen Musik. Und mit diesen fließenden, impressionistischen Klängen schöpfen auch die Bielefelder Philharmoniker neuen Atem und lassen nach der erzwungenen Corona-Stille wieder Musik sprechen. Nachdem mit diesem berühmten Flötensolo der neue Solo-Flötist der Bielefelder Philharmoniker Jonathan Weiss seinen Einstand gefeiert hat, übernimmt Michael Martin Kofler, Solo-Flötist der Münchner Philharmoniker, mit Saverio Mercadantes virtuosem Konzert in e-Moll.
Aufbruchsstimmung durchweht auch Edvard Griegs Peer Gynt-Suiten. Wenngleich der Taugenichts von Titelheld am Ende geläutert nach Hause zurückkehrt, gehören seine romantisch-fantastischen Erlebnisse zu den populärsten Werken der Musikgeschichte. Kein Wunder! Erschafft Grieg doch in jedem einzelnen Satz eine ganz eigene Welt - sei es Norwegen, Afrika oder die Halle des Bergkönigs.
 

Rudolf-Oetker-Halle
Newsletter

Keine Veranstaltung mehr verpassen? Bielefeld JETZT abonnieren!