Stolz und Vorurteil *oder so

Isobel McArthur nach Jane Austen

Aus dem Englischen von Silke Pfeiffer

Liebe, Geld, Selbstbestimmung: Jane Austens Kultroman mag 200 Jahre alt sein, seine Themen sind es nicht. Nicht weniger als fünf Töchter hat Mrs Bennett unter die Haube zu bringen - doch bei der Suche nach »Mr Right« geht es um weit mehr als um die wahre Liebe, es geht um die nackte Existenz. Denn ohne Ehemann kein Erbe, so will es das Gesetz im alten England. Die Befu?rchtungen, man könnte nach dem Tod des Vaters auf der Straße landen, steigen, da zieht ein neuer Mieter ins benachbarte Anwesen: Mr Bingley (jung, reich, ledig) beehrt die Gesellschaft im südenglischen Meryton, im Schlepptau seinen Freund Darcy (ebenfalls jung, reich, ledig). Während der charmante Bingley der liebreizenden Bennett-Tochter Jane sofort den Kopf verdreht, treffen ihre scharfzu?ngige Schwester Elisabeth und der weniger charmante Darcy nicht gerade freundlich aufeinander. Trotz verletzten Stolzes, u?berzogenen Vorurteils, falscher Zuru?ckhaltung und voreiliger Schwärmerei kommt die Heiratsbörse in Schwung.

Fünf Dienstmädchen erzählen in Isobel McArthurs Theateradaption die Geschichte um Lizzy, Darcy, Jane & Co. - und hoffen nebenbei auf ihr eigenes romantisches Happy End. Bei all dem Gefühlsüberfluss bleibt den Figuren gar nichts anderes übrig, als sich spontan in Gesang auszudrücken. So wird aus dem Regency-Ära-Roman eine rasante Karaoke-Show, ohne die pointierten Dialoge und anru?hrenden Momente der Vorlage zu vernachlässigen.

Theater am Alten Markt
Newsletter

Keine Veranstaltung mehr verpassen? Bielefeld JETZT abonnieren!