©Andreas Bock

diagonal

willem schulz 70

Anlässlich seines 70. widmet die Cooperativa Neue Musik dem Musiker Willem Schulz eine große Retrospektive mit Werken aus den Jahren 1968 – 2020. Eine Art musikalisches Gesamtkunstwerk in Form einer Inszenierung der Rudolf-Oetker-Halle. 2 Tage Musik – Raum – Performance – Aktion – Vortrag – Film – Tanz.


Willem Schulz, der bereits in den 1970ern Mitglied im legendären „Ensemble Musica Negativa“ war, ist bekannt durch innovative Festivals und Konzertformate. In Bielefeld z.B. die „Stadtsinfonie“, 5 DIAGONALE-Festivals und die „bielefelder SCHWÄRME“.


Seine Leidenschaft, Musik und Raum in Beziehung zu setzen, realisiert er in „diagonal“, indem er die Architektur und das Areal des Konzerthauses als Spielräume, als Instrument, ja als Partitur begreift und sie mit 20 seiner Werke in unterschiedlichen Besetzungen von Soli über Ensembles bis zum Tutti mit 70 internationalen Mitwirkenden inszeniert. Diagonal durch die Perioden seines Schaffens, diagonal durch diverse kompositorische Ideen und diagonal durch den Ort. Mittendrin die UA von ‚MASSEN’ mit dem Cooperativa Ensemble.


Mit: Ensemble Xenon, Minako Seki, Ensemble Contemporary Insights, Zachary Seely, Xu Fengxia, Thomas Pfeifer, Cooperativa Ensemble, Das Erste Improvisierende Streichorchester, Sue Schlotte, Nora Krahl, Reinhold Westerheide, Mitch Heinrich u.v.a.




Gefördert durch die Kunststiftung NRW, den Deutschen Musikfonds, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW und das Kulturamt Bielefeld.

Rudolf-Oetker-Halle
Newsletter

Keine Veranstaltung mehr verpassen? Bielefeld JETZT abonnieren!