Brueder Selke

Noctune

Ob Mondscheinsonate oder Clubkultur, ob Nocturne oder Late Night Show: Seit jeher gehört das Nachtleben auf die Bühne. Das Noctune holt die Nachtmusik in das Hier und Jetzt - mit einer (Klang-) Synthese aus elektronischen Tunes und instrumentaler Akustik. Ensembles, Kollektive, Komponist*innen und Solist*innen machen die Nacht zum Konzert - zwischen digitalen und analogen Klängen, Klangkomposition und Live-Improvisation, atmosphärischen Sessions und kammermusikalischer Intensität.

Das in Ost-Berlin geborene poly-instrumentale Komponisten-Duo Brueder Selke gilt als Geheimtipp unter Musikliebhaber*innen. Von Ikonen wie Mary Anne Hobbs bis zu gleichgesinnten Kolleg*innen, kaum einer, der die feinsinnigen experimentellen, dabei zugänglichen Veröffentlichungen und besonderen elektro-akustischen Auftritte von Sebastian am Cello und Daniel am Klavier nicht schätzen gelernt hat. Dabei agierten die beiden bisher im Verborgenen unter ihrem Alias CEEYS. Ihre Werke finden sich auf verschiedenen Labels und laufen regelmäßig weltweit in Funk und Fernsehen. Gerade erschien die gemeinsame musikalische Meditation Thesis 17 mit Peter Broderick und Daniel O’Sullivan als CONSTANT PRESENCE auf Gregory Euclide's THESIS PROJECT. Zusammenarbeiten sind ein wesentliches Element im Schaffen der Brueder Selke, weshalb sie seit 2017 eigene Konzertformate entwickeln. Ihr alljährlich sorgfältig kuratiertes Q3AMBIENTFEST hat, wie auch die Brüder, in der Filmstadt Potsdam eine Heimat gefunden. Nach einem Jahr der Ungewissheit erscheint im Herbst 2021 ein Rework-Album mit bekannten und aufstrebenden Gästen erneut unterm Deckmantel CEEYS.

Cello, Synthesizer, FX: Sebastian Selke
Klavier, Synthesizer, FX: Daniel Selke

Foto © Roman Koblov

Rudolf-Oetker-Halle
Newsletter

Keine Veranstaltung mehr verpassen? Bielefeld JETZT abonnieren!