©Maik Reishaus

Trio Picon und Helmut Eisel & JEM

#2021JLID – Jüdisches Leben in Deutschland

Zu Beginn des Abends entführt Trio Picon die ZuhörerInnen in die facettenreiche Welt jüdischer Lieder – gesungen wird unter anderem auf Polnisch, Jiddisch und Sefardisch. Ob Tango- und Theaterlied oder Traditional: Das Trio durchstreift verschiedene Genres und lässt die Stücke für das Publikum durch seine besondere Instrumentierung aus Tuba, Klarinette und Akkordeon eindrucksvoll lebendig werden.
Der unverwechselbare Stil von Helmut Eisel & JEM basiert auf der langjährigen Zusammenarbeit des Klarinettisten mit seinen kongenialen Partnern Michael Marx (Gitarre/Stimme) und Stefan Engelmann (Kontrabass). Mit faszinierender Virtuosität entführen die drei Musiker die BesucherInnen in humorvolle, musikalische Tongefechte und intimverträumte Balladen.




Gefördert durch den Verein »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland«, den Landschaftsverband Westfalen-Lippe, das Bundesministerium des Innern für Bau und Heimat und das Kulturamt Bielefeld

Ravensberger Spinnerei / VHS
Newsletter

Keine Veranstaltung mehr verpassen? Bielefeld JETZT abonnieren!