"Was bleibt".

Weitergeben, Schenken, Stiften und Vererben“

"Was bleibt vom Menschen, wenn er nicht mehr ist?" Mit Antworten auf diese Frage befasst sich die Ausstellung. „Was bleibt.“ ist eine Wanderausstellung der Evangelischen Kirche von Westfalen. Leitmotiv sind unterschiedlich gefüllte Schatzkästchen. Auf den Schautafeln beantworten Menschen die Frage, welche Schätze ihres Lebens sie wie weitergeben möchten. Auch Bielefelderinnen und Bielefelder Persönlichkeiten sind dabei. Zudem werden Informationen zum – so der Untertitel der Ausstellung – „Weitergeben, Schenken, Stiften und Vererben“ vermittelt. Die für die Ausstellung verantwortliche Fundraiserin des Evangelischen Kirchenkreises Bielefeld, Karin Lammers-Nehrkorn, erläutert: „Die Frage nach dem Bleibenden stellt sich sicher jeder von Zeit zu Zeit. Die Ausstellung ermutigt, den Gedanken an die eigene Endlichkeit nachzugehen. Ich bin überzeugt, dass von jedem Menschen etwas bleibt, das er weitergeben möchte.“ Deshalb sei der Titel der Ausstellung keine Frage, sondern eine Aussage. „Menschen geben Überzeugungen, Erlebnisse und Erinnerungen weiter. Sie teilen ideelle und materielle Werte. Wenn Menschen darüber sprechen möchten, stehen wir als Kirche gerne zur Verfügung.“
Ergänzend zur Ausstellung ist eine Broschüre erhältlich. Im Oktober finden im Rahmen der Ausstellung auch zwei Vorträge statt. Themen sind einerseits Fragen der Testamentsgestaltung und zum anderen Vorsorgefragen zur eigenen Bestattung. Die Veranstaltung findet nach den gesetzlichen Corona-Vorschriften statt. Ein Nachweis nach 3-G-Regel ist vorzulegen.

Haus der Kirche
Newsletter

Keine Veranstaltung mehr verpassen? Bielefeld JETZT abonnieren!